Wilgartisburg

Die Wilgartaburg, auch Wiligartaburg, Wilgartsburg, Wiligartisburg genannt ist eine abgegangene Burg. In der Dorfchronik von Wilgartswiesen wird die Burg das "Alte Schloss" genannt. Die Reste der einstigen Höhenburg befinden sich bei Wilgartswiesen vor Rinnthal auf einem Ausläufers des Göckelberg.

Von der Burganlage blieben ganz wenige Mauerreste, viele Balkenlöcher und Felsenkammern erhalten.

Die Wilgartaburg, eine Felsenburg, ist eine der frühesten Burgen der Pfalz (vermutlich aus dem 8. oder 9. Jahrhundert). Nach ungeklärter Quelle wurde sie im späten 10. oder frühen 11. Jahrhundert von einem Abt des Klosters Hornbach zunächst als Holzburg erbaut. In salischer Zeit (11. Jahrhundert) erfolgte ein erster Steinausbau; ein weiterer im 12., ein letzter im 13. Jahrhundert. Die Burg wurde wahrscheinlich Ende des 13. Jahrhunderts zugunsten der besser gelegenen Falkenburg aufgegeben.

Skizze der mittelalterlichen Burg.

Zustieg: Entweder von Wilgartswiesen auf ausgeschildertem (Rad) Weg oder wie zur Wilgartisplatte noch 200 m weiter unter den südlichen Fuß der Formation.

Die B10 von Landau kommend an der Abfahrt Rinnthal verlassen. Der Beschilderung nach Rinnthal folgen und nach ca. 100 m rechts Abbiegen. Hier geeignet parken. 

Vom Parkplatz aus dem geteerten Radweg Richtung B10 folgen. Nach der Unterführung teilt sich dieser Radweg, wir biegen links ab und gehen auf diesem Radweg ca. 15 Minuten bis rechts ein schmalen Pfad, der aufsteigend am Berghang entlang verläuft nach wenigen Minuten zur Burganlage (Fels) führt. 1,4 km 40 Hm, 25 min.

Koordinaten:

Vorgipfel         49°13´29.4"N, 7°54´1.3"E

Hauptgipfel     49°13´28.6"N, 7°54´2.4"E

Link zu Datenbank der PK