Haardt

Beliebtes Klettergebiet unweit von Neustadt - Steinbruch Gimmeldingen


 Die Haardt ist der Übergang von den Pfälzer Bergen hin zur großen Rheinebene. Die Erhebungen sind die höchsten des Pfälzer Waldes und in den Klettergebieten dominieren Steinbrüche. Seit es Siedlungen hier gibt hat der Mensch die nahe gelegenen Felsen als Rohstofflieferant für seine Gebäude, Errichtung von Steinmauern oder für die Weinberge genutzt. Viele der Steinbrüche sind nicht mehr im Betrieb. Einige davon wurden von engagierten Kletterern mit viel Fleiß von losem Gestein und Gestrüpp befreit und vorbildlich angelegt.

Das Gebiet erstreckt sich von Edenkoben bis Bad Dürkheim und weiter bis nach Kaiserslautern.

Die Felsqualität ist meist gut und es dominiert steile Wandkletterei an strukturlosen Platten oder Rissklettereien. Die Routen sind meist mit Klebehaken gesichert. Ideales Gelände für Pfalzneulinge, Familien mit Kindern, und auch die Hardmover kommen hier nicht zu kurz.

Leider sind aber auch hier einige Gebiete nach der Erschließung wieder in ihr Dornröschenschlaf versunken und warten auf ihren Prinz um wieder wachgeküsst zu werden.