Wartenbergfelsen

Am Südwesteck des Wartenberges, ziemlich genau zwischen dem Hermersberger Hof und der Ruine Gräfenstein bei Merzalben.

 

Dieser Fels befindet sich in der Kernzone "Quellgebiet der Wieslauter".

Das Verlassen der gekennzeichneten Wanderweg ist verboten, der Zugang zum Fels ggf. nicht möglich.

Landesverordnung über den “Naturpark Pfälzerwald” als deutscher Teil des Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen vom 22. Januar 2007. 

§ 7 Schutzbestimmungen (3): In den Kernzonen sind alle Handlungen verboten, die diese Räume beschädigen, verändern oder den besonderen Schutzzweck gemäß § 4 Abs. 2 anderweitig beeinträchtigen können. Das Betreten, Reiten oder Befahren ist auf den mit Genehmigung der oberen Naturschutzbehörde entsprechend gekennzeichneten Wegen auf eigene Gefahr erlaubt.


Zustieg: Vom Parkplatz Luitpoldstein, dem blau-weiß markierten Pfad folgen bis in den Sattel "Auf der Spalt" östlich des Wartenberges. Nun leicht ansteigenden Weg südlich oder nördlich um den Berg bis man am Kamm die Felskette erkennt.

Man unterscheidet von Ost nach West das kleine Plattentürmchen, das langgezogene Wartenbergmassiv und den vorgelagerten Wartenbergturm.

Koordinaten:

Link zur Datenbank, Turm, Massiv, Plattentürmchen der Pfälzer Kletterer