Direkt neben der Ruine Drachenfels zeigt sich der Schulerturm. Er ist auch Teil der Burganlage, und das sieht man dem Fels auch an. Eine Felsentreppe, Torbogen und der komplette Gipfelbereich sich bearbeitet. An den Balkenfalzlöchern lässt es sich hervorragend klettern und die vormals senkrecht behauene Südwand ist mittlerweile wieder stark verwittert und bietet guten Halt. Auch im Winter ist dies ein geeigneter Platz, da die Wand schon zeitig von der Sonne gewärmt wird. Unbedingt mal die Talwand (VI+), Abseilwand (Jungmanschaftsweg) (VI+), Fingerrissdach (VII+), Rainbow Warrior (VI+) oder einfach mal den originellen Normalweg (V+) klettern.

Schulerturm

Blick von der Südostseite auf den Fels. Die meisten Wege befinden sich auf der Südseite. Die Talwand ist auf der westlichen Talseite. Im Winter kann es dort noch sehr feucht und windig sein.

Zustieg: Südöstlich von Busenberg beim Heiligenschrein auf der Betonstraße bis zum Weißensteiner Hof, hier rechts abbiegen und weiter auf asphaltiertem Weg bis zum Parkplatz der Pfälzerwaldhütte. Auf ausgeschildertem Wanderweg steil hinauf zur Ruine Drachenfels und weiter zum Fels. Der Fels befindet sich westlich der Hauptburg. 400 m, 40 Hm, 5 min.

Koordinaten: 49°7'20"N, 7°49'38"E

Link zur Datenbank der Pfälzer Kletterer